Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Anmeldung:

Die Anmeldung zur Fastenwoche ist verbindlich. Wird eine Veranstaltung storniert, berechne ich anteilig von den gebuchten Leistungen:

10 %   ab Versendung der Anmeldebestätigung, mindestens jedoch € 20
  50 %   innerhalb der letzten zwei Wochen vor dem Anfangsdatum
100 %   ab drei Tage vor Veranstaltungsbeginn, sowie wenn die Leistung ohne Abmeldung nicht in Anspruch genommen wird oder bei verkürzter Teilnahme.

Bei Stornierung durch mich, erfolgt die vollständige Rückerstattung der Zahlung.

Im Falle einer gesonderte Anmeldung für Übernachtungen und Fastenverpflegung, gelten hier die allgemeinen Geschäftsbedingung (bzw. Rücktritts-Bedingungen) des jeweiligen Seminarhauses.

Sie können Ihren Platz an eine von Ihnen genannte Ersatzperson weitergeben (vorausgesetzt sie stimmt den AGB zu) !

Stornierungen für meine Kurse werden nur schriftlich entgegengenommen und müssen von mir bestätigt werden. Bitte schreiben Sie an: info@fasten-wandern-auszeit.de

Zahlungsbedingungen:

Die Kursgebühr ist per Überweisung zu entrichten. Bitte beim Verwendungszweck Namen und Kurstitel angeben.

Haftung und Eigenverantwortung:

Der Fastenkurs ist für gesunde Menschen geeignet und ist kein Heilfasten.

Mit der Anmeldung bestätigen Sie dass Sie sich für gesund halten und freiwillig und in eigener Verantwortung an dieser Fastenwanderwoche teilnehmen.

Wenn Sie sich in Behandlung befinden, klären Sie am besten rechtzeitig ab, ob Sie an einer Fastenwoche teilnehmen können. Medikamente können unter Umständen ein Risiko beim Fasten bedeuten, weshalb dies im Vorfeld besprochen werden muss. Falls Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, unterrichten Sie mich bitte davon, bevor Sie sich anmelden.

Sie tragen die volle Verantwor­tung für sich selbst und ihre Handlungen innerhalb der Fastenwoche und kommen für verursachte Schäden selbst auf. Ich übernehme keine Haftung. Außerdem weise ich darauf hin, dass meine Fastenkurse keine medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlungen ersetzen können. Sie verpflichten sich zu einem vertraulichen Umgang mit allen Informationen in Bezug auf den Gruppenprozess und die Teilnehmer*innen.